Schützenfest Schießen
 

Das Schießen findet am Samstag im Festzelt auf einem mobilen Schießstand statt.

Das Schießen an den anderen Tagen wird mit einem Lichtpunktgewehr durchgeführt.

Königs- und Ritterschießen der Jung- und Altschützen am Samstag.
Beginn 17.30 Uhr bzw. 19.30 Uhr



Bürgerkönigsschießen der Bevölkerung am Samstagabend. Beginn 19.30 Uhr

Beim Bürgerkönigsschießen gibt es keine Ritter, deshalb muss der komplette Vogel, einschließlich der Flügel abgeschossen werden.
Dies ist für die Bevölkerung bzw. für die Teilnehmer ein spannender Wettbewerb. Die Nerven haben da schon manch einem einen Streich gespielt. Bürgerkönig kann jeder Bürger aus dem Ort werden, der das 18. Lebensjahr vollendet hat.
Kosten kommen auf die Teilnehmer nicht zu.
Man muss sich allerdings bereiterklären am Krönungsball teilzunehmen.
Während seiner Amtszeit wird der Bürgerkönig als nicht stimmberechtigtes Mitglied geführt und zu allen Veranstaltungen der Gesellschaft eingeladen.
Der Vorstand behält sich jedoch das Recht vor, Kandidaten vor Beginn des Schießens zu streichen.


Der abgebildete Gipsvogel hat folgende Maße:  
Spannweite der Flügel 55 cm. Höhe vom Schwanz bis zum Kopf 45 cm. Zuerst wird auf den linken Flügel geschossen. Der Schütze, der das letzte Stück des Flügels abschießst ist 1. Ritter.
Der Schütze, der das letzte Stück des rechten Flügels abschießt ist 2. Ritter. Zuletzt wird der König durch Abschießen des Rumpfes ermittelt. Manch einer hat schon immer Zweifel daran gehabt, dass innerhalb eines Schützenvereins die Ermittlung des jeweiligen Schützenkönigs nicht mit rechten Dingen zugeht.
Nicht bei uns. Schauen Sie sich das Schießen doch einmal an. Man kann ganz genau mitverfolgen,
wann und wo der Schütze getroffen hat,
und wie der Vogel sich auflöst.



















© 2020 Sportschützengesellschaft Köln - Ostheim 1963 e.V.
Kontakt Impressum